Drei Männlein stehen im Hause...

…ganz still und stumm

Unsere Amy ist ein toller Hund.

Sie hat einen ausgeprägten will to please und liest uns jeden Wunsch von den Lippen ab. Sie ist freundlich, aufgeweckt, eine vorzügliche Sportlerin, begnadete Jägerin, wenn wir sie lassen würden und ein ausgesprochen helles Köpfchen.

Doch sie ist auch ein sehr sensibler Hund. Ein falsches Wort von uns und sie möchte am liebsten sofort unsichtbar werden und im Erdboden versinken. Sie nimmt alles wahr. Ihr entgeht nichts. Feinfühlig saugt sie die feinsten Nuancen und Stimmungen auf.

Seit ungefähr einem Monat leidet sie immer mal wieder unter Panik, hechelt stark und zittert am ganzen Körper. Manchmal springt sie nachts in unser Bett und ist total aus dem Häuschen. Normalerweise würde sie niemals ungefragt das Schlafzimmer betreten, geschweige denn ins Bett hüpfen. 

In der Tierkommunikation hielt sie sich zunächst bedeckt und redete nur wenig.

Doch nach und nach kam ich dem wahren Grund ihrer Angst auf die Schliche. Drei Kobolde flößten ihr Angst ein. Allein der Anblick der Drei ließ sie schon erschaudern. Die drei Winzlinge belagerten von Zeit zu Zeit unsere Wohnung. Sie wurden aus ihrem Zuhause vertrieben, weil dort gebaut wurde und fühlten sich anscheinend bei uns sehr wohl. Ich hatte auch nichts dagegen, zumal sie sehr nett waren. Doch Amys Angst blieb und so bat ich die Drei, sich ein neues Zuhause zu suchen. Vergeblich! Sie besuchten uns wieder und wieder und die arme Amy verfiel immer häufiger in Panik.

Zum Glück hatte meine Freundin eine Lösung.

Sie ist Botschafterin der Naturwesen. Elfen, Trolle, Zwerge und Feen lieben die Natur und leben in enger Gemeinschaft mit ihr. Wird die Natur durch Häuser, Straßen oder andere Bauten zerstört, bietet sie Hilfe an. Sie sprach mit den drei Männlein und bat ihnen an, bei ihr und ihrem Mann einzuziehen. Sie stellte ihnen ein Stück Garten mit Wald zur Verfügung und die Benutzung eines angrenzenden Zeltes. Die Aussicht auf dauerhaftes Wohnrecht und Familienzugehörigkeit, solange sie lebt, wirkte.

Es ist unglaublich aber tatsächlich wahr.

Unsere Amy ist wieder völlig entspannt und das Örtchen Braak hat nun drei Anwohner mehr. Die Drei fühlen sich dort richtig wohl. Sie haben ein neues Zuhause.

Happy End für alle Beteiligten. Das ist wirklich wunderbar.

Vielen Dank an Melanie! Du hast mir bestimmt nicht das letzte Mal aus der Patsche geholfen ;)

Herzlichst

Marion Lindhof / Tierkommunikation mit Herz

   Tel: 05138/6011581 oder 0151 70033751 / Email: info@hunde-freude.de

 

Zusatz: In Island gibt es offizielle Elfenbeauftragte. Warum eigentlich nicht hier?