Tagebuch: 3. Schamanischer Ausbildungstag am 18.04.2018

Auf dem Weg der Pejuta Wicasa

Wieder erwartete mich grandioses Wetter. Herrlicher Sonnenschein, sommerliche Temperaturen im Frühling und eine vor Energie platzende, sprießende, wunderbar farbige Natur.

Sue entführte mich in den Solling zur Ahlequelle nach Neuhaus – ein beeindruckendes Naturschauspiel mitten im Wald und traumhaft gelegen. Frisches klares Quellwasser in Trinkwasserqualität und ein Bachlauf luden zur Rast ein.

Mit einem wunderschönen Ritual wurde meine neue Trommel eingeweiht. Jetzt gehört sie wirklich mir und ich spüre, dass sie mir gute Dienste leisten wird.

Pflanzen, Kräuter, Pilze und Bäume haben Heilwirkungen, die wir in Büchern finden und nachlesen können. Geführt von der großen Bärin begab ich mich auf den heilenden Pfad der Pejuta Wicasa. Ich lud all die Pflanzen ein, die zu mir wollten und mir auf meinem derzeitigen Weg behilflich sein können. Respektvoll und wertschätzend durfte ich mir einen Teil der Pflanze nehmen. Ich machte Bekanntschaft mit der Pflanzen-Deva und nahm deren heilsame Botschaft dankbar entgegen.

    

Nun darf ich weiter meinen Weg gehen. Ich gehe einfach weiter und immer weiter und schaue, was sich mir Schönes am Wegesrand zeigt. Ich muss nichts und darf alles. Wenn ich meinem Herzen folge, mutig, ohne Angst und zu mir stehe, werden sich meine Blockaden lösen. Mein pures Sein genügt. Eine wundervolle Botschaft, die genau im richtigen Moment zu mir kam.

Nun trage ich mein Kräutersäcklein am Herzen und lass weiter und in meinem Tempo Heilung geschehen. Ich bin gespannt und neugierig. Das war ein außergewöhnlicher Tag, der als Sahnehäubchen mit Käsekuchen und einer geteilten Schokoladentorte genussvoll endete.

Liebe Sue, ich danke Dir von ganzem Herzen und freue mich schon auf den nächsten Termin. Ich bedanke mich bei allem was ist und mir begegnet. Ich bedanke mich bei allen wunderbaren Tier- und Pflanzenwesen.

In Liebe

Marion